Häufig gestellte Fragen

Die Traditionelle Chinesische Medizin ist ein ganzheitlicher Diagnose und Behandlungsansatz. Diese Fragen rund um TCM werden häufig gestellt. Vielleicht finden Sie hier Inspirationen und Antworten.

Wenn Sie eine ganzheitliche und natürliche Behandlung suchen, die auf eine lange Tradition zurückblicken kann: ja!

Private Krankenversicherungen (PKV) erstatten meine Rechnungen i.d.R. anteilig oder vollständig – je nach Ihrem Tarif.

Gleiches gilt für viele Zusatzversicherungen.

Die gesetzlichen Krankenversicherungen (GKV) erstatten meine Rechnungen i.d.R. nicht, bzw. nur in Ausnahmefällen.

Bei Fragen hierzu erkundigen Sie sich am besten direkt bei Ihrer Krankenversicherung.

Nach einer ausführlichen Anamnese mit Zungen- und Pulsdiagnose besprechen wir meinen Therapievorschlag. Die Behandlung mit Akupunktur kombiniere ich in der Regel mit Elementen aus der Craniosacralen Osteopathie. Hierzu behandle ich Sie nach dem Stechen der Nadeln mit sanften Griffen am Kopf. Auch Elemente der Parietalen und Viszeralen Osteopathie oder Chiropraktik werden bei Bedarf eingesetzt. Neben Akupunktur können auch spezielle TCM-Kräuterrezepturen verschrieben werden. In Einzelfällen verschreibe ich auch homöopathische Komplexmittel oder weitere naturheilkundliche Mittel.

Mehr dazu unter Behandlungen

Das Einstechen der Nadeln ist manchmal etwas schmerzhaft. Danach spüren Sie meist von den Nadeln nicht mehr viel. Die meisten Patienten empfinden die Liegezeit als sehr angenehm.

Es gibt verschiedene Arten der Akupunktur. In meiner Praxis setze ich hauptsächlich die Traditionelle Chinesische Akupunktur ein. Hierzu gehört auch die Moxibustion. Ergänzend nutze ich die japanische Schädelakupunktur nach Prof. Yamamoto (YNSA). Außerdem nutze ich die Ohrakupunktur nach Nogier.

Im Gegensatz zur traditionellen chinesischen Akupunktur, die von der WHO mit zahlreichen Anwendungsgebieten anerkannt wird, erfahren die Ohrakupunktur nach Nogier und die Schädelakupunktur nach Yamamoto keine Anerkennung durch die die evidenzbasierte Medizin, landläufig Schulmedizin genannt, oder amtliche Stellen wie die WHO. Wissenschaftlich valide Beweise für Wirkung und Wirksamkeit liegen nicht vor. Wir berufen uns auf die Beobachtungen einzelner Therapeuten.

Ich verwende ausschließlich sterile Einwegnadeln. Die Nadelstärke und Länge wähle ich je nach zu behandelnder Körperregion individuell aus.

Vor jeder Behandlung frage ich Sie nach dem aktuellen Befinden und überprüfe Zunge und Puls. Die verwendeten Punkte können daher bei mehreren Behandlungen unterschiedlich sein.

Das ist unterschiedlich. Für akute Schmerzen braucht man meist nur wenige Behandlungen. Bei chronischen Beschwerden, die Sie schon lange haben benötigen Sie meist mehrere Behandlungen.

Für die Behandlung entkleiden Sie sich bitte. Unterhose und BH behalten Sie dabei an. Eine spezielle Wärmelampe sorgt bei Bedarf für wohlige Wärme.

Am besten gönnen Sie sich etwas Ruhe, damit der Körper die Informationen durch die Nadeln besser verarbeiten kann. Bitte trinken Sie ausreichend klares Wasser oder Kräutertee.

Viele Menschen wünschen sich heutzutage eine natürliche Behandlung ohne Chemikalien.

Die TCM kann auf eine mehr als zweitausendjährige Tradition zurückblicken.
Über die Jahrhunderte wurden die Methoden immer weiter entwickelt, um neue Erkenntnisse ergänzt, verfeinert und präzisiert.

So entstand eine Medizin, die täglich tausendfach auf der ganzen Welt eingesetzt wird.

Nach meiner Meinung ist die TCM gleichermaßen traditionsbewusst und zeitgemäß.

In der Regel verordne ich Granulate. Diese werden in heißes Wasser eingerührt und können dann direkt getrunken werden.

Nach meiner Erfahrung ist die Osteopathie eine ideale Ergänzung zur Behandlung mit der Traditionellen Chinesischen Medizin.

Einige Methoden der Osteopathie wurden von Andrew Taylor Still, dem Begründer der Osteopathie, aus der Tuina-Massage übernommen. Die Tuina-Massage ist eine traditionelle Säule der TCM.
Man kann also sagen, dass Osteopathie teilweise auf der TCM basiert, bzw. aus dessen Methoden weiterentwickelt wurde.

Dies gilt ebenso für die amerikanische Chiropractic.

Fragen rund um die Ernährungstherapie

Was kann die Ernährungstherapie unter den Gesichtspunkten der TCM für Sie leisten? Lassen Sie uns darüber sprechen.

Wichtig ist, dass Ihre Ernährung zu Ihnen passt.
Bei unseren Haustieren achten wir auf artgerechte Ernährung – doch selber ernähren sich viele Menschen leider nicht artgerecht.

Nahrungsmittel wirken zwar nicht so stark wie Medikamente, doch dafür essen wir täglich ein Leben lang.

Sie bekommen einfach umzusetzende Tipps und Rezepte, die Sie problemlos in Ihren Alltag integrieren können.

Meist sind es nur kleine Änderungen Ihrer Ernährungsgewohnheiten.

Zucker hat eine Reihe negativer Eigenschaften. Zu viel Zucker ist ungesund. Das weiß jeder. Trotzdem müssen Sie nicht komplett auf Zucker und Süßigkeiten verzichten. Wichtig ist immer die Dosis. Ziel ist ein vernünftiger, artgerechter und alltagstauglicher Lebensstil.

FAQ